Mittwoch, 25. Juli 2012

Handwerkskunst ...

... der Wikinger ist eine der Grundlagen des irischen Handwerks!
Zum Beispiel diese Handweberin hier im
Sie hat ihren Webstuhl aus Einzelteilen, die sie im ganzen Land zusammengesucht hat, selbst gebaut
Ihren Tweed stellt sie mit regionalem Garn her

Das Weben von Tweed hat in Irland grosse Tradition 
und begründete die irische Industrialisierung
Davon zeugen unter einigen anderen die Blarney Woollen Mills im County Cork
Die alten Fabrikhallen werden inzwischen anders genutzt
und die heutige Weberei ist in einem moderneren Gebäude untergebracht
Die alte Nähmaschine oben steht auf dem Fenstersims der Reception im Hotel
Dort ist sogar das Toilettenschild charmant ☺
Der Speisesaal des Hotels ist gleichzeitig ein öffentliches Restaurant und geht nahtlos in den riesigen Laden, den ich im letzten Post beschrieben habe, über ☺
Auf 3 Etagen werden irische Erzeugnisse aus allerlei Materialien angeboten
Während wir Erwachsenen uns durch Wollpullis und Wachsjacken probierten, 
hüpften unsere Töchter zu Riverdance-Musik durch die Regale 
(Das Personal war darüber übrigens gar nicht empört sondern eher erfreut ☺)
Diese hübschen Umhänge mit keltischen Bordüren sind zwar gewoben, 
aber leider aus Acrylfasern,
gesehen im Laden neben der Werkstatt vom Bodhràn-Meister Malachy Kearns in Roundstone, 
County Galway
(Wenn du Glück hast, 
kannst du ihm beim Trommel bauen zuschauen oder ihn sogar die Bodhràn spielen hören ☺)
*
Die mittelalterlichen Bodenfliesen in der Christ Church Cathedral in Dublin ...
 
 
sind vielleicht die Inspiration für solche (neuzeitlichen) Schönheiten:
Ceramic Art "The Enchanted Earth" von Sandrine Chaussende Salvador
Roundstone Ceramic von Rose O'Toole, County Galway
(Wer den 2. blauen Ohrring findet, hat einen Finderlohn von mir zugute ☺) 
*
Das Handwerker-Zentrum in Spiddal, County Galway, 
war leider schon geschlossen, als wir dort vorbeikamen
Dafür haben wir andere handwerklichen Schönheiten gesehen, 
wie diese Filztasche in einem Geschenke-Lädchen in Leenane im County Mayo,
McGonigle Glass im Donegal Craft Village 
Keltischen Schmuck jenseits der Massenware,
ebenfalls im Donegal Craft Village, 
einzigartige Möbel in Roundstone, County Galway
natürlich immer wieder keltische Ornamente aus verschiedensten Materialien
 
wie dieser wunderbare Druck von Anna Nielsen 
Ausserdem haben mich diese filigranen Gräser, 
gestickt auf Wildleder,
an einer Hotelwand innehalten lassen
Daran und daran haben sie mich erinnert ☺
Auf diese Art waren die wertvollen Inspirationen der Blogwelt immer präsent in den Ferien
*
So, genug der Bilderflut!
(Ich habe dich ja gewarnt, Ebbe geht bei mir nicht)
Ich bedanke mich fürs Durchhalten und grüsse herzlich, Dana

Kommentare:

  1. All die herrlichen Schätze, liebe Dana. Vieles davon mag ich auch sehr.

    Fröhliche Grüße

    Anke

    AntwortenLöschen
  2. dein Koffer ist ja voll mit Impressionen, daran zerrst du sicher lange Zeit.... beim tanzen wird der irische Virus sicher an deine Kinder übergegangen sein, mlg Piri

    AntwortenLöschen
  3. Vielen Dank für Deinen schönen Bericht und die Eindrücke, die Du hier teilst! Da bekomme ich schon ein wenig Fernweh. Irland! Wahnsinn, was man da an Inspiration mitnimmt. Auf der anderen Seite gibt es auch unmittelbar so viel Schönes. Ach, die Welt ist einfach toll.

    Ich freu mich, dass Du an uns gedacht hast :-) Liebe Grüße,

    Caro

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Dana,
    schön die Bilder, irische Wollpullis liegen auch bei mir im Schrank, ich konnte denen einfach nicht wiederstehen:-)
    hoffe du fidnest wieder zurück in die Schweizerkultur und Alltag, mir fällt es ehrlich gesagt etwas schwer nach dem Nordwind:-)
    herzlichst

    AntwortenLöschen
  5. wunderschöne Bilder und viele Inspirationen...
    Danke!
    Liebe Grüße Tinki

    AntwortenLöschen

Danke für Deine lieben Worte ♥ ich freu mich sehr darüber ☺