Freitag, 14. Juni 2019

spiralflechten

Vor einiger Zeit sah ich sowas im www und verliebte mich sofort. 
Meine Recherchen brachten mich zu ihr. Und an diesen Handwerksmarkt
 
 Nach dem Markt war ich enttäuscht, weil diese Flechtwerkgestalterin keine Kurse mehr in Spiral-Flecht-Technik mehr gibt. Aufgeben war keine Option, ich wollte diese Technik kennenlernen.
Darum habe ich letzthin den lokalen Korber angequatscht, ob er mir spiralig flechten beibringen kann. Nun denn, vor seiner Werkstatt warteten Fido 
 und ein paar Hühner
 Drinnen warteten ein paar eingeweichte Weidenruten 
 und ein paar Anweisungen.
Naja, mein "Werk" sieht längst nicht so organisch oder harmonisch geformt aus, 
aber als Rosenstütze ist es, sagen wir mal; existenzberechtigt.
Am späten Abend nochmals ein bisschen geübt, mit dünnen Blachenstreifen. (gewässerte Weidenruten hatte ich zuhause natürlich nicht zur Hand, nicht mal Pfeifenputzer). Blache ist natürlich schwabbelig und haltlos im Vergleich zur Weide, aber passt schon.
Mal sehen, wohin mich diese Flechtart noch führt...
Herzliche Grüsse, Dana Craft


(Werbung durch Verlinkung)

Freitag, 31. Mai 2019

"Schuhe" verschenkt


Zum Geburtstag meines Liebsten nähte ich 
sein selbst gezeichnetes Schuhmacher- Logo auf eine (gekaufte) Lederschürze.
Diese kann er zum Arbeiten tragen, 
damit weniger Sohlen-Leim auf seinen Leibchen kleben bleibt.
 
Derweil die Tochter dasselbe Sujet mit Marzipan auf seinen Kuchen "appliziert" hat.
Herzliche Grüsse, Dana Craft

Sonntag, 26. Mai 2019

Koffermarkt Wangen

 Mit diesem wundervollen Ausblick konnte der Koffermarkt gestern nur gut gelingen!
Die Aare unter uns blubberte leise, ab und zu rauschte der Regen auf dem fliessenden Wasser.
Wangen an der Aare habe ich zwar nicht kennengelernt, dafür hatte ich keine Zeit, 
aber die Brücke war einladend zurecht gemacht.
Wenn auch etwas finster im Inneren, dafür gemütlich und stimmungsvoll. 
Ausserdem trocken.
Der Koffermarkt war geschickt platziert, zwischen Parkplatz und traditionellem Maimarkt im Städtchen. Ich mag es sehr, mit meinem Koffer "im Durchgang" zu stehen, wo auch Leute vorbeikommen, die nicht absichtlich einen Koffermarkt besuchen würden. Nicht dass ich traditionellen Koffermarktbesuch nicht schätzen würde, aber so sind auch mal andere Gespräche und Begegnungen möglich. 
 
Koffermarkt macht einfach Spass! 
Nette Kontakte mit benachbarten Koffer-BesitzerInnen, fröhlich-gemütliche Stimmung, ab und zu ein Lächeln oder Schmunzeln wegen meinen selbstgemachten Sachen, ein paar Verkäufe, sogar Besuch von meinen Schwiegereltern und meinem Liebsten, der mich bequem nach Hause chauffierte. Ein gefreuter Tag!
Herzliche Grüsse, Dana Craft


P.S. Ausserdem dachte ich gestern ab und zu daran, dass es trotz des heftigen Abschieds-Schmerzes damals, eine gute Entscheidung war, genau vor 20 Jahren wieder in die Schweiz zurück zu kehren. Jedoch bin ich auch nach so langer Zeit noch dankbar für die 3 Jahre, die ich in Irland verbringen durfte, dankbar für die wundervollen Reisen, Erlebnisse, Freundschaften 
go raibh maith agaibh!



Dienstag, 14. Mai 2019

Willkommen, kleiner Mensch!

 Seit langer Zeit habe ich wieder einmal Beulensäckli genäht. 
Das Neugeborene habe ich zwar noch nicht kennengelernt, aber sein Papa, 
unser Nachbar, liebt Flamingos, da musste einfach ein Flamingo-Beulensäckli her. 
Auch wenn der junge Papa selber das Beulensäckli hoffentlich nicht nötig hat...
*
Die Motive habe ich erstmals nicht mit Stofffarbe gedruckt, 
sondern aus Flockfolie (von hier) gestanzt und aufgebügelt. 
Gefällt mir gut, die Farben leuchten sehr schön auf dem Natur-Leinen!
 Weil die junge Familie morgen nach Hause kommt, 
haben wir NachbarInnen eine "Wäscheleine" für sie aufgehängt,
bzw. ich habe einige, grosse Wimpel genäht, aufgefädelt
und die Nachbarn hängen Kleidungsstücke für das Neugeborene daran.
*
Herzlich Willkommen, liebe Lia Malu! 
Wir wünschen Dir jedenfalls ein glückliches, gesundes Leben!
Herzliche Grüsse, Dana Craft

Sonntag, 12. Mai 2019

Zum Muttertag

 … wurde ich allerliebst beschenkt.
Meine Mam habe ich heute nur telefonisch erlebt. Immerhin …
Ein herzliches Danke-schön und ich-hab'-Dich-gern an sie auf diesem Weg!
 Mit meiner Schulklasse habe ich ebenfalls etwas Hübsches für die Mamas gewerkelt.
- Herz auf Papier gezeichnet - dieses Herz 2 Mal aus Hasendraht und 1 Mal aus Kokosmatte ausgeschnitten - Kokosmatte zwischen die Hasendraht-Herzen gelegt - alle 3 Schichten mit Bast zusammengenäht - mit Kieselsteinen, Erde und Hauswurz-Pflanzen bestückt - verpackt und verschenkt.
 Gestern habe ich einen LA*K Tisch von IK*A 
mit verschrammter Oberfläche mit Fliesen-Imitat überklebt. Nun sieht er wieder ansehnlicher aus.
Da ich im Moment mehr arbeite als sonst, gibt es nur ab und zu ein paar kleine, gewerkelte Dinge von mir zu zeigen.
 
  Kürzlich habe ich einzelne Berg-Schuhe an den Zaun gehängt und bepflanzt.
Ganz in der Nähe hat auch der kleine Schuhmacher von hier seinen Platz gefunden. 
 
 Jedenfalls ein lustiger kleiner Mitbewohner...
Gleich hinter dem Zaun, innerhalb der kleinen Werkstatt meines liebsten Schuhmachers, 
sind diese Schuhe für mich entstanden. Einfach so! Die sind superbequem und die weissen Tupfen sind natürlich nicht zu toppen! Meine Bir*enst*cke haben jetzt jedenfalls nichts mehr zu tun...
*
So, nun wünsche ich noch einen liebevollen Muttertag in die Runde, herzliche Grüsse, Dana Craft

Dienstag, 9. April 2019

Anleitung: Stempel stanzen

Mit meiner Klasse möchte ich Blanko-Würfel mit kleinen Symbolen versehen, damit wir diese für mündliche Sprech-Übungen, zum Erfinden von Geschichten benützen können. Da einige meiner SchülerInnen grapho- und feinmotorisch eingeschränkt sind, können nicht alle selber so kleine Motive auf die Würfel malen. Also brauche ich sehr kleine Stempel. Ein paar so winzige Stempel habe ich in meinem Fundus und im Brockenhaus (Trödelmarkt) gefunden. Um mehr Motive zur Verfügung zu haben, habe ich mich mit reichlich Radiergummis zum selber Schnitzen eingedeckt. 
 Mit dem guten alten Linolschnitz-Werkzeug und dem Skalpell bewaffnet, brachte ich von Hand keine zufriedenstellende Stempel hin. Also griff ich kurzerhand in die Kiste mit den Stanzschablonen und fischte die kleinsten Thinlits heraus, schnitt die Radiergummis entsprechend zu und kurbelte sie durch die Stanzmaschine.
Ich habe ein paar Mal pröbeln müssen, um den richtigen Abstand zur Walze zu erwischen. 
Dieser Versuch mit der Stanz-Grundplatte ging gründlich daneben. :-)
Je nach dem, wie hoch dein Radierer ist, kannst Du die mm ausrechnen, die Du zu den Stanz-Platten A und B ergänzen musst. Bei meinen Gummis habe ich mit einer doppelten Schneidematte Finförd*la von I**A und einem Stück Karton die besten Resultate bekommen.
 Die Stanzschablonen schneiden kaum, sondern prägen den weichen Radiergummi nur.
 Durch zünftiges Überdehnen des Radierers reisst die Stanzlinie aber sauber ein.
Jetzt muss nur noch vorsichtig der Rand weggeschnitten werden, ohne das Motiv zu unterschneiden (damit nichts davon wegbricht). Und schon ist der Mini-Stempel einsatzbereit …
Ausser Du schneidest mit dem Linolschnitzer noch weitere Linien ins Motiv, 
um es plastischer zu gestalten.
Viel Spass beim Stanz-schnitzen und stempeln!
Herzliche Grüsse, Dana Craft

Dienstag, 2. April 2019

Kleines Geschenk

 Ein kleiner Gepäckanhänger für meine Patin, die morgen 70 wird
 und ihren Geburtstag auf Reisen feiern wird. 
Ihre Adresse wird natürlich inwändig auf der Rückseite der Rose aufgeschrieben.
*
Gleichzeitig ist dies mein erster, zaghafter Näh-Versuch mit dem neuen Pfaffinchen, 
das bei mir einziehen durfte. Ich hatte das grosse Glück, dasselbe Modell einem jungen Mann abkaufen zu können, der die Maschine, wie ich damals, von seiner Grossmutter geerbt hat. 
Nur dass er nicht selber damit näht.
"Die Neue (Alte)" ist offensichtlich viel fitter als meine verstorbene Nähmaschine, ich muss mich noch sehr an ihr zügiges Tempo gewöhnen, das wohl einfach normal ist.
Ich freue mich riesig, dass ich wieder mit gewohnten Einstellungen nähen kann!
Herzliche Grüsse, Dana Craft

Dienstag, 26. März 2019

Einsatzbereit

 
 
Unter erschwerten Bedingungen fertig gestellt, da ich mit der Notfallmaschine nähen musste.
Die gute alte Bernina näht mit eigenwilliger Stichlänge, 
den zuverlässigen Obertransport vom Pfaffinchen vermisse ich sehr! 
Also sind die Nähte leider nicht so gleichmässig wie sonst. 
Dafür habe ich die Motive diesmal teilweise mit transparentem Faden appliziert, mit zufriedenstellenden Resultaten.
Die ÖV Abo Hüllen für Mehrfahrtenkarten sind hier zu haben …
Herzliche Grüsse, Dana Craft