Dienstag, 28. April 2015

Grosse Teile ...

Für diese kleinen Schätzchen
gibt`s zum Glück,
immer mal wieder zwischendurch Zeit
Aber sonst beschäftige ich mich momentan eher
mit grossen Teilen ...
In den Osterferien habe ich ein bisschen Christo gespielt
und das marode Verdeck vom Velo-Anhänger
meines Bruders

neu verpackt


Dann dieses Experiment hier:
Nach ein bisschen "Akrobatik"
habe ich`s doch noch knapp fertig gebracht, 
das Gestänge eines uralten Camping-Stühlchens
unter die Nähnadel zu kriegen,

 
(draussen an der Frühlings-Sonne,
also motiviert)

um einen neuen, robusten und
abwaschbaren "Sitzbezug" anzunähen

äääääääähhhh,
yep,
der Plastiksack gehört auch dazu ...

Flach zusammengeklappt
nimmt die Notfall-Toilette jedenfalls
nur minimalen Platz
in unserer Ferienwohnung ein
Es wird sich wohl zeigen,
ob sie sich bewährt
und an Privatsphäre arbeite ich auch noch ...
:-)
Dann noch ein paar Meter robusten Zeltstoff auf dem Schoss,
um Klettverschluss anzubringen
und nein,
ich mag soviel Stoff und so grosse Näharbeiten
immer noch nicht
aber gemacht ist gemacht
und ich kann mich wieder kleineren Dingen zuwenden
:-)
Herzliche Grüsse,
Dana Craft


Montag, 27. April 2015

Kurzer Besuch am Koffermarkt Interlaken

Wenn frau schon nicht selber mitmachen kann,

muss sie doch wenigstens

ganz kurz schauen gehen,
gäu?

Ein paar originelle Koffer

mit hübschem,

lustigem



erfrischendem
neuem Inhalt waren dort

Auch meine Schwäche

für liebevoll kreierte

Spielwelten




und verspielte Szenen kam nicht zu kurz
°
Schön, nicht?
Jedenfalls ist die Koffermarkt-Saison in vollem Gange
und der Koffermarkt-Kalender ist endlich wieder mal aktualisiert
°
Herzliche Grüsse, Dana Craft

Sonntag, 22. Februar 2015

Hilfsmittel

Es ist leider eine Tatsache,
dass ich seit meinem Stellenwechsel im Herbst
viel weniger Kreativ-Zeit zur Verfügung habe.
Zumindest was meine Dana Craft Werke angeht.
Meine Koffermarkt-Reisen
sind zu meinem grossen Bedauern
völlig auf Eis gelegt.
Denn mein Sortiment ist völlig zerpflückt,
mit nur einem oder zwei Farb-Beispielen
pro Artikel zur Auswahl,
macht's keinen Sinn,
an einem Markt teilzunehmen.
Nachschub kann ich leider momentan nicht nähen.
*
Vielmehr werkle ich nur an kleinen Dingen zwischendurch,
die ich in meiner Schulklasse nutzen kann.
Wie zum Beispiel die klingenden Armstulpen,
 Mittli,
 Amediisli
für eine mehrfachbehinderte Schülerin,
die nur ein paar Sekunden greifen kann.
So bleiben ihre "Musik-Instrumente"
für die Schülerband an ihren Handgelenken
 und sie kann mitrocken
☺ 
Oder meine Idee der
Duschvorhangringe zum Pompon-Wickeln
 aus meiner KiTa-Zeit
habe ich für eine grobmotorisch begabte Schülerin
vergrössert weiterentwickelt.
(Auch für sehr kleine Kinder ideal)
*
Anleitung:
Benzinschlauch aus der Eisenwarenhandlung
oder mit Sisal umflochtenen Draht
zum ovalen Ring formen
*
Die Seitenteile
zum Festhalten während des Wickelns
bunt markieren,
z.B. mit Washi-Tapes
*
Den Anfang des Fadens am Oval festkleben
*
draufloswickeln ☺
*
Bei genügend Dicke des Pompons
mit starkem, doppeltem Faden
die Mitte fest zusammenbinden
(Siehe Bild, mittleres Teil rechts)
*
Fäden entlang der Oval-Kante durchschneiden
*
Fertig ☺
*
Viel Spass beim pomponieren allerseits
Herzliche Grüsse, Dana Craft

Mehr ÖV Abo Hüllen ...

Ein paar
ÖV Abo Hüllen
für Halbtax-Abos,  
Jahresabonnemente für den Bus, 
Stempelkarten, 
Kreditkarten etc. 
sind in den letzten Monaten entstanden. 
(Bitte entschuldige vielmals die furchtbare Qualität 
der Fotos
Eine neue Kamera wohnt schon hier,
aber die Bilder sind schon älter,
noch mit der alten gemacht,
also immer noch dunkle Flecken auf der Linse ...
An den Lichtverhältnissen hier im Haus
kann ich leider nichts ändern ...
Unsere Internet-Verbindung ist immer noch katastrophal
und sehr umständlich bis zeitweise unmöglich.
Wir sind seit Monaten dran,
unsere Geräte virenfrei zu bekommen.
Bitte entschuldige also meine Abwesenheiten
hier im Blog.
Herzliche Grüsse, Dana Craft

Montag, 29. Dezember 2014

Geschenke

Recht einfach haben wir
es uns dieses Jahr gemacht ...
Wir hatten grossen Spass
mit der umfassenden Nagellack-Sammlung
der Töchter
Abwaschbürsten,
Handbürsten und Spülmittelflaschen,
mit laminierten Fotos der Töchter drin,
können doch alle brauchen,
nicht wahr?
(diese Geschenke müssen vor allem
nicht jahrelang aufbewahrt
und abgestaubt werden ...)
Noch einfacher:
Weil wir mit Polymer-Clay
weder sonderlich erfahren noch begabt sind,
haben wir hier fixfertige Canes bestellt
und uns damit nach Herzenslust ausgetobt
Die Farben sind zwar etwas mädchenlastig,
aber das minderte den Riesen-Spass damit nicht!
(Auch wenn der innere Kern der Canes
beim reduzieren sofort zerbröselte
Qualitäts- oder Technik-Problem???
Mit unreduzierten Canes
 werkeln ging aber bestens!)
Weil unser hier gekaufter REX
ständig so viel zu tun hat in unserer Haushaltung,
haben wir gleich ein paar
für Göttis, Gottis, Grosseltern etc. gestaltet
Und der wunderschöne, liebste Bleistift,
der mir Polymer-Profi Frau Blickfang geschenkt hat,
inspirierte uns zu weiteren Versuchen mit den Canes
Es het gfägt!
Wir konnten kaum noch aufhören ...
Ein winziges bisschen genäht habe ich doch -
zwar sind meine Nichte und mein grosser Neffe
schon zu alt für selbstgebasteltes,
(für sie gab's schnöde Geldgeschenke
aber ich habe ja noch zwei kleine Neffen
Die (second hand) Kinderstühle
habe ich ein bisschen entlangweilisiert
personalisiert
(naja, normalerweise verschenke ich
nichts gebrauchtes,
aber Tisch und Stühlchen haben grad gepasst
und Bruderherz und Schwägerin hatten nichts dagegen)
Mein Bruder nannte sie
wegen den Namensschildern 
Regisseur-Stühle
Tja,
die zwei charmanten Wirbelwinde
führen ja auch ab und zu Regie
*zwinker*
Jedenfalls ist die zweite "Stuhltasche"
für plüschige Gspändli
 oder Büechli
oder Duplos
oder was weiss ich
inzwischen auch fertig
*zwinker*
Sonst war unsere Vor-Weihnachtszeit geprägt von
viel los ausser Haus und kaum Weihnachtsschmuck,
leider keine Weihnachtspost schreiben,
weil der Advent wieder so schwupp-di-wupp
und heimtückisch schnell vorbei war ... 
*
Wie letztes Jahr gestalteten wir 4 uns innerhalb der Familie
oder doch eher -on-the-go
("wer ist morgen dran?
für wen mache ich das nächste Päckli?")
Aber ich mochte die herzlichen,
improvisierten,
diesmal vor allem gekauften,
gegenseitigen,
kleinen Aufmerksamkeiten
innerhalb unserer Familie
in der Adventszeit sehr
An uns alle delegieren
fühlte sich wiederum viel netter an,
als wenn ich jedem Familienmitglied 
je 24 Geschenkli zusammensuche ...
TeamBildung heisst das in der Wirtschaft,
nicht wahr?
Jedenfalls hoffe ich,
du hattest schöne Festtage
und hast friedliche heilige Nächte,
die ja noch andauern
Für den Jahreswechsel wünsche ich dir
gute Gesundheit
und schicke dir lichtvolle Gedanken
Herzlichst, Dana Craft

Jetzt spinnt sie auch noch ...

... und erst noch mit Ruth Läng
... und mit diesem altehrwürdigen Wesen natürlich
Anfangs November durfte ich
die Flachs-Spinnerei kennenlernen
Spule einsetzen
Rad aushängen,
Flachs-Rocken binden
haspeln
und einiges mehr
Es hat mir jedenfalls grossen Spass gemacht!
Flachsfasern sind naturgemäss
viel länger als Wollfasern,
rauh und trocken zwar,
dafür ebenfalls charakteristisch duftend
(anders als Wolle natürlich)
Das alte Flachsspinnrad von 1856 mochte ich gern,
auch wenn sich die gedrechselte Schraube
am Spannrad 
ab und zu 
wieder selbständig machte
und ich sie wiederholt einstellen musste
Vor dem Kurs habe ich zuhause mit dem
hübsch-gedrechselten Wollspinnrad
meines Bruders mit Wollvlies geübt
Nach dem Kurs fand ich Spinnen mit Flachs
ehrlich gesagt einfacher
Nur scheint es wesentlich einfacher,
ein Wollspinnrad zu kaufen/finden,
als ein Flachsspinnrad!
Also muss ich mich doch gleich mal
bei Frau Filzquadrat melden,
ob ihres noch zur Adoption freisteht
☺☺☺
(Der augenfälligste Unterschied zum Wollspinnrad:
Die Radachse steht zwar frontal vor dir,
das Rad dreht sich jedoch nicht frontal,
sondern wie eine Verlängerung deiner Knie vor dir,
parallel zum Tritt)
Ruth ist eine Koriphäe,
eine Schatztruhe an Wissen und Erfahrung
Sie hat sozusagen Flachs-Anbau
mit der Muttermilch aufgesogen
und vermittelt dies so authentisch und lebendig,
als gäbe es kein mögliches Leben
ohne Flachs und Leinen
Verheiratet bin ich schon länger,
meine Aussteuer muss ich mir nicht mehr
säen
jäten
stickeln
reifen
raufen / ernten
nachreifen
riffeln
rotten / taurösten
brechen
schwingen
hecheln
spinnen
zwirnen
haspeln
wickeln
weben
nähen
Was aus meinem (unregelmässig) gesponnen Faden wird,
werde ich irgendwann wissen
(mangels Webstuhl
werde ich ihn vermutlich
irgendwann verstricken,
zu was auch immer
- vielleicht für meine mittelalterliche Garderobe?)
Jedenfalls begegne ich Leinengewebe nun
viel ehrfürchtiger als bisher
und es ist schön,
spinnen zu können
Herzliche Grüsse,
Dana Craft