Mittwoch, 13. Mai 2020

Körbe voller Farbe

 Schon vor der Corona-Zeit habe ich mit meinen SchülerInnen alte T-Shirts gesammelt.
Weil ich es nicht sinnvoll fand, während des Lockdowns die Leibchen per Post zurück an die Jugendlichen zu schicken ...
 … habe ich sie zuhause selbst in Streifen geschnitten ...
 
… und zu Knäueln aufgewickelt. Zeit dafür hatte ich ja.
 
Weil unsere Nachbarschaft in der Quarantäne-Zeit die Schränke ausgemistet hat, 
kamen noch einige T-Shirts dazu. 
Inzwischen haben wir eine stattliche Kiste voller Knäuel in vielfältiger Farbenpracht. 
Gerade rechtzeitig, damit wir diese Woche im Handarbeitsunterricht beginnen können, 
Sitzpolster mit Hula Hoop Reifen als Webrahmen zu weben. 
Für etwas grössere Teppiche reicht uns die Zeit leider nicht mehr, 
da das Quartal nun verkürzt ausfällt. 
 Ich habe schon mal geübt und Erfahrungen gesammelt. 
Zum Beispiel habe ich gemerkt, dass ich zu straff gewoben habe... 
Denn mein Sitzpolster verzog sich zu einer Schale, als ich es vom Reifen löste.
Naja, drücke ich es halt im Sitzen platt... Es ist recht bequem.
Gut, dass ich noch üben konnte, bevor die SchülerInnen weben...
Herzliche Grüsse, Dana Craft


Dienstag, 12. Mai 2020

Überraschungen, die das Leben bereit hält

 Manchmal schliessen sich in höchst unerwarteten Momenten Kreise im Leben.
Nach dem Tod meines Paps im Januar hat sich mein irischer Ex-Freund gemeldet. 
Nach fast 21 Jahren Funkstille. 
Wir haben uns seither viel erzählt.
Er ist Bassist in einer Band, darum hat er sich an die Bass-Riffs einer CD von Shirley Grimes erinnert, die ich damals in Dublin bei mir hatte und oft hörte. 
Inzwischen höre ich mir wieder öfter Shirley's Musik an, auch ihre neueren CD's, 
dazu lassen sich wunderbar Wimpel vernähen ;-) 
 oder ein Triangel Portemonnaie
 mit dem Logo von Colms Band,
in dem er seine Plektren zum Bass-Spielen aufbewahren kann ;-)
Herzliche Grüsse, Dana Craft

*Werbung durch Verlinkung*

Sonntag, 10. Mai 2020

Wirbelnde Herzen

(Wieder einmal) inspiriert von Frau Strich und Faden
habe ich diese Woche Karten mit wirbelnden Einsätzen gestaltet.
Aber es müssen ja nicht immer Herzen sein...
Für meine liebe Wald-Freundin gab es ein Laubblatt vor einem bunten Baum 
(eines Foto-Kalenderbildes)
Selbstverständlich musste ich eine Matrioschka ausprobieren.
Zweimal aus verschieden-farbigem Papier ausstanzen, auf die Rückseite Washi-Tape kleben und die ausgestanzten Teile ganz einfach wieder einfügen.
Naja, bis ich die beiden Teile mit dem Faden dazwischen zusammenkleben wollte und merkte, dass ich eine der Matrioschkas logischerweise hätte spiegelverkehrt zusammensetzen sollen...
Denkfehler...
Aber Washi Tape löst sich ja leicht, darum konnte ich die Matrioschka noch retten und neu zusammenpuzzlen.
Variationen sind unendlich möglich. 
Auch ein Hintergrund in der Karte kann gestaltet werden.
Herzlichen Dank für die tolle Idee, liebe Irene!
In dem Sinne einen wunder- und liebevollen Mama-Tag Euch allen!
Herzliche Grüsse, Dana Craft

Werbung durch Verlinkung

Samstag, 9. Mai 2020

Fliege frei und froh ...

… liebster Paps!
Ich bin unendlich dankbar für all die Jahre mit Dir, ich habe so viel von und mit Dir gelernt
Herzlich, Dana Craft


Freitag, 20. März 2020

Basteln gegen Langeweile ...


 Schnelle Bastel-Idee nötig?
Klopapier-Rollen und Stifte holen und los geht's! 
 Knall deine Klopapier-Rolle an die Wand,
schmeiss' sie umher,
trample darauf herum,
verknautsche sie mit den Fäusten,
 verwurschtle sie mit den Fingern - 
MACH SIE FERTIG!
 Dann schau nach, ob du ein Gesicht siehst, mal' ein paar Striche, geniess' den Anblick und mach' noch ein paar mehr...
*
Psychohygienisch wertvolle Kreativ-Arbeit ist immer gut :-)
( und Klopapier haben wir nun alle genug zuhause, nicht wahr?)
Die wundervolle Inspiration dazu hängt in einem der Klassenzimmer hier, das ich letzthin besuchen durfte. Vielen Dank!
Herzliche Grüsse, Dana Craft


* Werbung durch Verlinkung *

Sonntag, 12. Januar 2020

Herz filzen - Anleitung

 Schneide aus einem Vor-Filz oder einem nassgefilzten Reststück Herzen aus. Die Rohling-Herzen werden übertrieben dünn und lang gezogen ausgeschnitten und müssen nicht exakt oder symmetrisch sein.
 Die Farbe dieses Reststückes ist grundsätzlich egal. Schneide aber Überstehendes beidseitig flach ab, damit später keine zu langen Fasern vom Rohling aus dem Herz heraus stochern.
 Ziehe vorsichtig dünne, etwa 20 cm lange Strähnen aus verschieden-farbigem Wollvlies und lege sie nebeneinander. Die Anzahl Farben / Strähnen wählst du selber. 
 Bündle die Strähnen an einem Ende und lege sie über den Herz-Rohling.
 Wickle das Strähnen-Bündel um den Rohling, kreuz und quer, wie es dir gefällt - um Rundungen, um die Spitze und um seitliche Kanten. 
 Wenn du magst, kannst du das Strähnen-Bündel in der Hand um sich selber drehen, um einen anderen Farbverlauf zu bekommen.
 An diesem Punkt hilft es mir jeweils, die Orientierung in der Herz-Form nicht zu verlieren, wenn ich den Rohling immer mit der Spitze gegen mich halte und nicht drehe.
 Wenn die Strähnen ganz aufgewickelt sind, fixiere die Fasern ein bisschen mit der Filznadel. Das Herz wird schlussendlich nass gefilzt, es sind also nur ein paar wenige Nadelstiche zum Zusammenhalten nötig.
 Die Rundung in der Mitte oben stichst du mit der Nadel mehrmals ein, damit die Herz-Form gut betont wird.
 Auch die Seitenkanten können ein paar Nadelstiche vertragen, damit die Form gut zur Geltung kommt.
 Lege nun nochmals etwa 20 cm lange Strähnen in den Farben deiner Wahl bereit und wickle sie um dein Herz wie vorher.
  Fixiere die losen Enden wieder ein bisschen mit der Filznadel.
 Nun spendierst du deinem Herz Streicheleinheiten mit warmem Wasser und Seife.
 Sobald die Fasern gut angefilzt sind, kannst du dein Herz kräftiger massieren. Bearbeite mit einem Finger besonders die runde Vertiefung oben in der Mitte gut. Auch die Seitenkanten verfilzen stärker, wenn du dich ihnen mit mehr Kraft widmest. Ich filze so kleine Teile gerne ohne Walk-Brett oder Walk-Matte. Du kannst sowas natürlich gerne benutzen, wenn dir das entspricht.
Nun wasche die Seife gut aus deinem Herz aus, spüle zuletzt mit einem Schuss Essig(-Essenz) und drücke es vor dem Trocknen in die Form, die dir gefällt. Fertig!
Hier siehst du, wie das Herz auf einem plastifizierten Draht aufgefädelt eingesetzt werden kann, als Schlüsselanhänger, als Kettenanhänger, als Raumhänger-Deko etc.
Viel Spass beim Nacharbeiten :-)

 
 Meine liebe Freundin Sara hat mich gebeten, ihr zu zeigen, wie ich diese Herzen gefilzt habe, weil sie sie mit ihren PatientInnen herstellen möchte. Das hat mich sehr erstaunt, weil sie selber so viel besser filzt, als ich :-)
 Sie gestaltet diese ausdrucksstarken Kerlchen.
Zauberhaft, nicht wahr?
*
Zauberhafte Wesen aus Saras Hand wohnen schon einige Jahre bei uns, hier habe ich sie mal vorgestellt. 
Ausserdem hat mich auch erstaunt, dass die Herzen, die ich ihr mal geschenkt habe, offenbar schon so alt sind. Tatsächlich habe ich hier nie berichtet, wie sie entstanden sind. Das bedeutet, dass sie älter sind als dieser Blog :-)
Herzliche Grüsse, Dana Craft

Wachs-Tuch

… nur einen kleinen Blick auf die Bienenwachs-Tücher, 
die ich noch nicht verschenkt habe...
Herzliche Grüsse, Dana Craft

Samstag, 28. Dezember 2019

Zeit und Ruhe

 Nach den festlichen Tagen ist es ein bisschen ruhiger hier...
 … Zeit für Reflexionen während den heiligen Nächten, die ich sehr geniesse.
 Zu Weihnachten habe ich Bienenwachstücher verschenkt. 
Das Thema "Plastik vermeiden" ist innerhalb unserer Familie sehr präsent.
Gemacht habe ich die Tücher nach der Anleitung von mamas kram.
Zum Geburtstag von meinem Bruder habe ich Wachstücher mit Camper Bully's und einen passenden Beutel fürs Pausenbrot für ihn vorbereitet.
Herzliche Grüsse, Dana Craft

(Werbung durch Verlinkung)