Dienstag, 9. April 2019

Anleitung: Stempel stanzen

Mit meiner Klasse möchte ich Blanko-Würfel mit kleinen Symbolen versehen, damit wir diese für mündliche Sprech-Übungen, zum Erfinden von Geschichten benützen können. Da einige meiner SchülerInnen grapho- und feinmotorisch eingeschränkt sind, können nicht alle selber so kleine Motive auf die Würfel malen. Also brauche ich sehr kleine Stempel. Ein paar so winzige Stempel habe ich in meinem Fundus und im Brockenhaus (Trödelmarkt) gefunden. Um mehr Motive zur Verfügung zu haben, habe ich mich mit reichlich Radiergummis zum selber Schnitzen eingedeckt. 
 Mit dem guten alten Linolschnitz-Werkzeug und dem Skalpell bewaffnet, brachte ich von Hand keine zufriedenstellende Stempel hin. Also griff ich kurzerhand in die Kiste mit den Stanzschablonen und fischte die kleinsten Thinlits heraus, schnitt die Radiergummis entsprechend zu und kurbelte sie durch die Stanzmaschine.
Ich habe ein paar Mal pröbeln müssen, um den richtigen Abstand zur Walze zu erwischen. 
Dieser Versuch mit der Stanz-Grundplatte ging gründlich daneben. :-)
Je nach dem, wie hoch dein Radierer ist, kannst Du die mm ausrechnen, die Du zu den Stanz-Platten A und B ergänzen musst. Bei meinen Gummis habe ich mit einer doppelten Schneidematte Finförd*la von I**A und einem Stück Karton die besten Resultate bekommen.
 Die Stanzschablonen schneiden kaum, sondern prägen den weichen Radiergummi nur.
 Durch zünftiges Überdehnen des Radierers reisst die Stanzlinie aber sauber ein.
Jetzt muss nur noch vorsichtig der Rand weggeschnitten werden, ohne das Motiv zu unterschneiden (damit nichts davon wegbricht). Und schon ist der Mini-Stempel einsatzbereit …
Ausser Du schneidest mit dem Linolschnitzer noch weitere Linien ins Motiv, 
um es plastischer zu gestalten.
Viel Spass beim Stanz-schnitzen und stempeln!
Herzliche Grüsse, Dana Craft

Dienstag, 2. April 2019

Kleines Geschenk

 Ein kleiner Gepäckanhänger für meine Patin, die morgen 70 wird
 und ihren Geburtstag auf Reisen feiern wird. 
Ihre Adresse wird natürlich inwändig auf der Rückseite der Rose aufgeschrieben.
*
Gleichzeitig ist dies mein erster, zaghafter Näh-Versuch mit dem neuen Pfaffinchen, 
das bei mir einziehen durfte. Ich hatte das grosse Glück, dasselbe Modell einem jungen Mann abkaufen zu können, der die Maschine, wie ich damals, von seiner Grossmutter geerbt hat. 
Nur dass er nicht selber damit näht.
"Die Neue (Alte)" ist offensichtlich viel fitter als meine verstorbene Nähmaschine, ich muss mich noch sehr an ihr zügiges Tempo gewöhnen, das wohl einfach normal ist.
Ich freue mich riesig, dass ich wieder mit gewohnten Einstellungen nähen kann!
Herzliche Grüsse, Dana Craft

Dienstag, 26. März 2019

Einsatzbereit

 
 
Unter erschwerten Bedingungen fertig gestellt, da ich mit der Notfallmaschine nähen musste.
Die gute alte Bernina näht mit eigenwilliger Stichlänge, 
den zuverlässigen Obertransport vom Pfaffinchen vermisse ich sehr! 
Also sind die Nähte leider nicht so gleichmässig wie sonst. 
Dafür habe ich die Motive diesmal teilweise mit transparentem Faden appliziert, mit zufriedenstellenden Resultaten.
Die ÖV Abo Hüllen für Mehrfahrtenkarten sind hier zu haben …
Herzliche Grüsse, Dana Craft

Mittwoch, 20. März 2019

Rest in peace

Mein liebes Pfaffinchen ist im Alter von 51 Jahren 
seinem schwächelnden Motor erlegen und in den Nähmaschinenhimmel geflogen. 
All die Jahre hat es zuerst meine Grossmutter und später mich treu begleitet.
Danke sehr für viele kreative, therapeutisch wertvolle Stunden!
Herzlich, Dana Craft

Dienstag, 12. März 2019

Herzhaft

 
Meine liebe Freundin Nicole braucht neue Herzen für ihre Journaling-Karten-Bündel,
 die ich sehr empfehlen kann :-)
Dazu passt das Bild vom Sonntagsspaziergang.
Herzliche Grüsse, Dana Craft


Mittwoch, 6. März 2019

Darf's ein bisschen bunt sein?

 
 

 
Noch ein paar Hüllen für Mehrfahrten-Stempelkarten sind bereit zum Vernähen.
Herzliche Grüsse, Dana Craft

Freitag, 1. März 2019

Verschlängelt

Die nächste Wunsch - I-Pod - Hülle für mein Bruderherz ist endlich fertig geworden.
Wobei ich mich etwas überwinden musste, das komplette, intakte "Schlangenhemd" dafür anzuschneiden.
Die Zwillinge, bzw. inzwischen Drillinge der Hülle sind hier beschrieben.
 
Gefüttert wie immer mit Softshell, diesmal von hier.
Dieser Softshell lieferte nebenbei ein paar Stirnbänder für eifrige SkifahrerInnen.
Herzliche Grüsse, Dana Craft