Sonntag, 11. September 2011

Dauerbrenner





Durch all die liebe Inspiration aus Beby-Piris Feder direkt neben der Nähmaschine, habe ich mich an einem Beby-typischen Gesichtchen versucht und ein Pilzkind gestaltet. (übrige Zeichnungen von Beby-Piri, Beby-Piroska-Püppchen digitalisiert und gestickt von Yles, Kissen (das ich fürs Foto von meinem Liebsten ausgeliehen habe ☺) bestickt von Frau Alpenschick-Grossstadtheidi )

Diese beiden Hübschen sind auch schon auf der Reise zu neuen BesitzerInnen... Ein Fitzelchen vom neuen Wachstuch habe ich schon angebraucht ☺

Dank dem Kindergeburtstagsfest für unsere Jüngste (haben wir gestern endlich nachgeholt), kamen mit den Kindern auch einige alte ÖV Abo Hüllen vorbei, die ich damals vor der Übergabe zu fotografieren vergessen hatte. Die Gebrauchsspuren sind deutlich sichtbar ☺

Die Mama des Dinokindes verzweifelt am Mass, mit dem ihr Sohn allerlei Material strapaziert. Damit sie nicht alle paar Monate das Plastik-Einstecketui fürs Abo ersetzen muss, haben wir gemeinsam nach anderen Lösungen gesucht. (Diese Einstecketuis halten in meiner eigenen ÖV Abo Hülle etwa 2 Jahre, bei Kindern offenbar längstens nicht so lange... Die Etuis sind nur in Kaufhäusern in grösseren Städten erhältlich und ich Landei bin ja selten dort anzutreffen ☺ Direktlieferanten habe ich leider keine herausbekommen und ich mag es nicht, auf Fremdmaterial angewiesen zu sein - wer weiss, wann das Warenhaus das Angebot ändert und die Teile nicht mehr erhältlich sind... Ausserdem ist es ja mein Ziel, dass die Abo Hüllen ein paar Jahre lang brauchbar und die BenutzerInnen nicht von einem Ersatzteil abhängig sind. Selbstverständlich habe ich schon mit stabilen Sichtmäppli oder transparenten Folien experimentiert, die werden aber beim einnähen perforiert, reissen schnell ein oder werden spröde und brüchig: Und das teure Abo ist wieder futsch!)

Wir haben kurzerhand einen 1cm breiten Streifen Blache zwischen die beiden offiziellen Abonnemententeile aus Papier gelegt und das ganze durchs Laminiergerät geschickt. So verschweisst habe ich die sonst brüchige Laminierfolie mit reissfester Blache verstärkt und direkt in die Abo Hülle eingenäht. Nach einem Jahr muss die Naht halt aufgetrennt werden, damit ein neues Jahresabonnement eingenäht werden kann. Die Mutter ist mit wenig zufrieden und meint, dass sich diese Methode für sie auf jeden Fall bewährt, falls ihr Sohn das Abo in dieser Art bis Weihnachten unbeschadet nutzt ☺ Ich bin ja mal gespannt und freue mich, "Testpersonen" gefunden zu haben - hoffentlich kann ich diese Lösung für Kinder bald anbieten...

Herzliche Grüsse und einen tollen, farbigen Wochenanfang, Dana

Kommentare:

  1. Liebe Dana,
    die Pilzhülle ist ja sooooooo süß!Ich wünsche dir auch einen bunten und wunderschönen Wochenanfang!Herzliche Grüße,Petra ♥

    AntwortenLöschen
  2. Ja Schade, daß ich es nicht einrichten konnte, auch bei Dir vorbeizuschauen.... Ja in Huttwil war es sehr schön. Wir hatten nicht so viel Zeit, aber die Zeit, die wir hatten war wirklich toll - aber die Kunst und die Materialien sind für mich nicht erschwinglich. Der Euro-Sturz ist für uns dann so, daß man sich in der Schweiz ein wenig unwirklich vorkommt...
    Schade, ich finde es immer schön, solche Dinge zu unterstützen...
    Ganz liebe Grüße Tinki

    AntwortenLöschen
  3. so süß, liebe Dana, das Pilzkind ist ganz goldig geworden!!!
    du bringst mich auch auf eine gute Idee... Motive erst aus Moosgummi gestalten und dann einscannen und zur Stickdatei umrechnen lassen!!!
    Prima...!!!!!
    Ich wünsche dir eine ganz kreative und schöne Woche, herzliche Grüße, cornelia

    AntwortenLöschen
  4. hallo dana,

    ich sehe du bist auch so blachen angefressen, super sachen die du daraus zauberst!!!!!

    AntwortenLöschen

Danke für Deine lieben Worte ♥ ich freu mich sehr darüber ☺