Dienstag, 29. März 2011

Reich beschenkt...











Tja, das hat frau nun davon...Vor allem bei sehr aufmerksamen Blog-lesenden und lieben Eltern




Da hab' ich doch kürzlich bei meinem Experiment mit Leder sowas wie "eine Industrienähmaschine sollte frau haben" geschrieben - und meine Eltern gehen los und organisieren bei einem befreundeten Schuhmacher eine ebensolche, lassen sie revidieren, lassen sich in der Benutzung instruieren und bringen sie sogar zu mir nach Hause... Im Moment wohnt dieses Schätzchen noch in unserem Wohnzimmer... Sie ist sehr gross und gerade so schwer...

Diese originale, einzelne Seite der Gebrauchsanleitung in Französisch war noch in der kleinen hölzernen Schublade, zusammen mit einigen kleinen Ersatzteilen und den Minispulen, die für die Maschine nötig sind. Die Firma, die die Maschine für mich überholt hat, hat mir aber netterweise die Kopie der kompletten Gebrauchsanleitung in Deutsch überlassen. Darauf steht, dass dieses Modell seit 1924 hergestellt wird, meine ist aber circa 50 Jahre alt.

Ich freunde mich gerade damit an, falls ich überhaupt an die Maschine gelassen werde... es wird Zeit, dass ich bald mal meine Werkstatt aufräume und Singerlein zu mir hole... Ja, die Maschine funktioniert perfekt und näht total schön und leicht! Überhaupt kein Problem für unsere Mädels, deren neustes Hobby nähen ist... Das Tretpedal erreichen sie zwar nicht immer (es braucht etwas Kraft und beidfüssig einen guten Rhythmus, wie beim Spinnrad) aber sie nähen mit dem Handrad und einer unglaublichen Begeisterung.

Meine Eltern haben ja abgeklärt, ob ein Motor an die Maschine gebaut werden könnte. Es wäre möglich, aber nach meinen ersten Erfahrungen ist ein Motor überhaupt nicht nötig! Ich hätte mir nie vorstellen können, dass eine motorlose Nähmaschine so unglaublich angenehm zu benutzen ist. Na, wenn das nicht die Antwort auf die Atomkraftwerk-Katastrophe ist, was dann? Mit diesen Flügeln links und rechts oberhalb der Nadel kann ich zum Beispiel jederzeit die Nährichtung stufenlos ändern, das Nähstück muss also nicht bewegt werden, nur die Nadel. Drehe ich das Handrad in die andere Richtung, näht Singerlein rückwärts. So einfach und genial kann Mechanik sein, seit bald einem Jahrhundert. Meine Lust auf High-Tech Näh-Computer ist mir jedenfalls vergangen...

Einfädeln kann ich schon, dazu wird ein langer Draht mit Schlitz unten für den Faden durch den ganzen Kolben, der die Nadel hält, geschoben ☺



Ausserdem hat mir mein Liebster einen Langbogen gebaut und geschenkt, aus edlem Eibenholz (der zweitoberste). Den Griff muss ich noch etwas schmaler schleifen und ein Stück Leder darum ziehen. Aber es schiesst sich wunderbar damit (soweit ich dies als blutige Anfängerin beurteilen kann) ☺ Jedenfalls muss ich mir dringend noch einen Armschutz nähen, zum Ausprobieren habe ich kurz einen Fussball-Schienbeinschoner über den Arm gezogen... Übrigens ist das nächste Zaubersäckli da ☺

Herzliche, vernähte Grüsse, Dana

Kommentare:

  1. Wow, tolles Teil, deine "neuealte" Nähmaschine.
    Liebe Grüsse, Allerleirauh

    AntwortenLöschen
  2. Hey - so eine super-tolle Sattlernähmaschine. Ich hätte am Wochenende fast eine Tretnähmschine besorgt - das wäre dann wohl meine x-te. Ich nähe auch viel mit meiner einfachen Tretnähmaschine von Pfaff. Sie näht alles und wirklich perfekt. Ich liebe diese alten Dinger auch total! Und eine Sattlernähmaschine habe ich vom Flomarkt, leider hat die einen Motor mit Starkstrom, was mir nicht gefällt, hätte lieber einen Tretantritt dazu gehabt. Werde mir das ganze auch mal anschauen und rückbauen ( sieht aber anders aus!). Und so tolle Bögen - ich in ja immernoch geplättet von Deinen Bildern. Ich glaube, ich muß mal ein paar Äste opfern und mitbringen : )
    Ganz liebe Grüße an Dich, Deine Maschine ( bewunder!) und Deine Familie.
    Tinki

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Dana

    Hui, so eine Industrienähmaschine habe ich noch nie gesehen!
    Du scheinst ganz begeistert zu sein, schön! So lieb von Deinen Eltern, Dir ein solches Stück zu organisieren!
    Da bekomm ich ja gleich Angst, Dich mit einem Langbogen zu sehen....!
    Wo schiesst Du mit diesem Teil?

    Viel Freude mit beiden Stücken!

    Herzlichst
    Träumerin

    AntwortenLöschen
  4. Was für ein tolles Geschenk. Viel Spaß damit!

    Gela

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Daniela
    Hej, du hast einzigartige Eltern!!! Dir einfach so ein solches Teiöl zu besorgen -ist ja der Wahnsinn! Deine Freude muss ja unendlich sein.
    Ganz liebe Grüsse
    Ida

    AntwortenLöschen
  6. •✿•ڿڰۣ✿.•✿•ڿڰۣ✿.•✿•ڿڰۣ✿.•✿•ڿڰۣ
    Liebe Dana,
    ach toll, dein Maschinchen und einfach einzigartig deine vielen, vielen wunderschönen Zaubersäckchenkreationen. Habe auch deine Mails entdeckt. Im Moment dauert es etwas, bis ich zum Einstellen in die Zaubersäckchengalerie komme. Wir sind sooooo viel unterwegs in der herrlichen wiedererwachenden Natur und beim Heimkommen haut mich deser Frischluftschock immer ganz regelmäßig um mit Müdigkeit und Ruhebedürfnis ;-)
    Aber ganz bald, versprochen und ich freu mich so, dass es dich so sehr gepackt hat, du bist echt kreativ und fleißig gewesen im März!
    Möge dir der April auch solch gute Zeit bescheren.
    Ein schönes Wochenende und liebste Grüße.
    Herzlichst
    tüftelchen

    AntwortenLöschen

Danke für Deine lieben Worte ♥ ich freu mich sehr darüber ☺