Mittwoch, 22. Februar 2012

"mir si z'dritte ufem Schlitte..."

Mit Blick auf die Engelhörner sind wir heut in den Bus geklettert ...
... bis zur Grossen Scheidegg gefahren ...
 ... dort den klaren Himmel über dem Eiger, dem Mönch und Grindelwald genossen (die Jungfrau versteckt sich bei dem Blickwinkel) ...
... dann haben wir uns wieder auf den rasanten Weg zurück ins Haslital gemacht 
(die Engelhörner wieder rechts im Bild, geradeaus Hasliberg auf der anderen Seite des Tals) ...
☺ ich hab' selten so viel Schnee gesehen ☺
... so hoch Schnee, 
dass der Schlittelweg teilweise sogar im Schatten lag und ich mir ziemlich klein vorkam ... 
... hübsches "Zapfeneis" am Wegrand unterwegs ...
... und nach viel Gelächter und einigen spektakulären Kurvenmanövern sind wir wieder heil auf der Schwarzwaldalp angekommen ☺
Beim Nachhausekommen habe ich zum ersten Mal dieses Jahr den Frühling gerochen
*
Morgen steht nochmals "Schnee erleben mit der Familie" auf dem Programm, obwohl das Wetter sich nicht mehr so strahlend zeigen soll
*
Darum gibt's hier grad nicht so viel Genähtes zu sehen
Herzliche Grüsse, Dana

Kommentare:

  1. ♥ dä Schlittelwäg ha iech früehner gliebt, wo i nu ds Grindelwald gwohnt ha ♥

    AntwortenLöschen
  2. Wow, liebe Dana, ich glaube das würde ich mich nicht trauen ;o)....ich wünsche euch weiterhin viel Spaß, herzlichen Dank für die tollen Bilder!Viele, liebe Grüße,Petra

    AntwortenLöschen
  3. wunderschön liebi dana... ist unglaublich wieviel schnee heuer liegt. ein wunderprächtiges bild.... aber hoffentlich kommt bald der frühling ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Hier würde sich der Schneemann auch zu Hause fühlen :-) herzlich Piri oder... Hr Schneemann könnte perfekt auf der Schlittelbahn verstecken spielen.

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Dana
    Also, wenn's auch bei uns schon sehr nach Frühling riecht, wenn ich diese Bilder sehe werde ich ganz neidisch;). Geniess die Zeit.
    Ganz liebi Grüessli
    Moni

    AntwortenLöschen
  6. Liebste Daniela,
    natürlich bin ich dir nicht böse, wegen deines Geständnisses, dass du mit Dahlien nichts anfangen kannst. Schade. Ich hätte zu gerne mitverfolgt, wie sie sich in deinem schweizerischen Klima entwickeln, und wie du dich als Dahlienzüchterin machst. Wobei ja die Einfuhrbedingungen zu euch sehr streng sein sollen, aber da hätten wir ja wieder die postlagernde Lösung wählen können. Das klappte ja reibungslos.
    Ich hätte auch noch Stockrosensamen (von fast schwarzen), aber ob die noch keimfähig sind, das weiß ich leider nicht. Die sind schon ein bisschen älter.
    Tschüss und liebe Grüße,
    Raphaela

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Dana,
    atemberaubend, die Bilder aus euren Alpen, da könnte man hier im Hügelland echt neidisch werden, so läßt sich Schnee und Winter gut aushalten und erleben, das ist eben dann doch ein Vorteil, Natur pur bei euch!!Wunderschön!!!!!!!!
    Dank dir für deinen süßen kommentar, hab mich dolle gefreut!!du hast auch so schöne Täschlis gemacht, die mit den Hunden drauf sind ja was ganz was Feines!!;o)) süß!!!!!!!
    ein ganz schönes Wochenende mit toller Sonne und Frühling in der Luft (trotz Schnee oder mit Schnee;o)) wünsche ich dir von Herzen, cornelia

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Dana,
    danke für deinen Tipp ;-) Hab dich und die Naturkinder gleich verlinkt ;-)
    Tolle Bilder bei dir hier !!!
    Ach und ja, ja, ja, endlich ist er zu riechen, der Frühling ;-)))
    ♥liebe Grüße
    tüftelchen

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Daniela
    Das muss ein lu.iger und einfach superschöner Tag gewesen sein. Herrlich. Und ... den Frühling hab ich auch gerochen und heut das erste Mal wieder mal Gartenduft gschmöckt - hat gepasst.
    Hab einen schönen Sonntag und sei lieb gegrüsst
    Ida

    AntwortenLöschen

Danke für Deine lieben Worte ♥ ich freu mich sehr darüber ☺