Sonntag, 12. Januar 2020

Herz filzen - Anleitung

 Schneide aus einem Vor-Filz oder einem nassgefilzten Reststück Herzen aus. Die Rohling-Herzen werden übertrieben dünn und lang gezogen ausgeschnitten und müssen nicht exakt oder symmetrisch sein.
 Die Farbe dieses Reststückes ist grundsätzlich egal. Schneide aber Überstehendes beidseitig flach ab, damit später keine zu langen Fasern vom Rohling aus dem Herz heraus stochern.
 Ziehe vorsichtig dünne, etwa 20 cm lange Strähnen aus verschieden-farbigem Wollvlies und lege sie nebeneinander. Die Anzahl Farben / Strähnen wählst du selber. 
 Bündle die Strähnen an einem Ende und lege sie über den Herz-Rohling.
 Wickle das Strähnen-Bündel um den Rohling, kreuz und quer, wie es dir gefällt - um Rundungen, um die Spitze und um seitliche Kanten. 
 Wenn du magst, kannst du das Strähnen-Bündel in der Hand um sich selber drehen, um einen anderen Farbverlauf zu bekommen.
 An diesem Punkt hilft es mir jeweils, die Orientierung in der Herz-Form nicht zu verlieren, wenn ich den Rohling immer mit der Spitze gegen mich halte und nicht drehe.
 Wenn die Strähnen ganz aufgewickelt sind, fixiere die Fasern ein bisschen mit der Filznadel. Das Herz wird schlussendlich nass gefilzt, es sind also nur ein paar wenige Nadelstiche zum Zusammenhalten nötig.
 Die Rundung in der Mitte oben stichst du mit der Nadel mehrmals ein, damit die Herz-Form gut betont wird.
 Auch die Seitenkanten können ein paar Nadelstiche vertragen, damit die Form gut zur Geltung kommt.
 Lege nun nochmals etwa 20 cm lange Strähnen in den Farben deiner Wahl bereit und wickle sie um dein Herz wie vorher.
  Fixiere die losen Enden wieder ein bisschen mit der Filznadel.
 Nun spendierst du deinem Herz Streicheleinheiten mit warmem Wasser und Seife.
 Sobald die Fasern gut angefilzt sind, kannst du dein Herz kräftiger massieren. Bearbeite mit einem Finger besonders die runde Vertiefung oben in der Mitte gut. Auch die Seitenkanten verfilzen stärker, wenn du dich ihnen mit mehr Kraft widmest. Ich filze so kleine Teile gerne ohne Walk-Brett oder Walk-Matte. Du kannst sowas natürlich gerne benutzen, wenn dir das entspricht.
Nun wasche die Seife gut aus deinem Herz aus, spüle zuletzt mit einem Schuss Essig(-Essenz) und drücke es vor dem Trocknen in die Form, die dir gefällt. Fertig!
Hier siehst du, wie das Herz auf einem plastifizierten Draht aufgefädelt eingesetzt werden kann, als Schlüsselanhänger, als Kettenanhänger, als Raumhänger-Deko etc.
Viel Spass beim Nacharbeiten :-)

 
 Meine liebe Freundin Sara hat mich gebeten, ihr zu zeigen, wie ich diese Herzen gefilzt habe, weil sie sie mit ihren PatientInnen herstellen möchte. Das hat mich sehr erstaunt, weil sie selber so viel besser filzt, als ich :-)
 Sie gestaltet diese ausdrucksstarken Kerlchen.
Zauberhaft, nicht wahr?
*
Zauberhafte Wesen aus Saras Hand wohnen schon einige Jahre bei uns, hier habe ich sie mal vorgestellt. 
Ausserdem hat mich auch erstaunt, dass die Herzen, die ich ihr mal geschenkt habe, offenbar schon so alt sind. Tatsächlich habe ich hier nie berichtet, wie sie entstanden sind. Das bedeutet, dass sie älter sind als dieser Blog :-)
Herzliche Grüsse, Dana Craft

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Danke für Deine lieben Worte ♥ ich freu mich sehr darüber ☺