Montag, 9. Mai 2011

Schaffenskrise




Wohnen da plötzlich kleine Koboldinnen in meinen Nähmaschinen?

In den letzten Tagen misslingt mir alles Genähte. Ich produziere für den Abfalleimer. Verrutscher beim Zuschneiden, schiefe Nähte, verrutschte Kanten, zickige Spannungsfehler, eigenwillige Stichlängen... Die Nahtauftrennerin ist mein häufigstes Werkzeug. Nächster Versuch, wieder verpfuscht.

Warum auch immer.

Dabei habe ich so viele sehr dringende Aufträge zu erledigen.

Dabei habe ich absichtlich die klassischen Frauenfarben gewählt für den Wiederanfang.

Weiss für die jungfräuliche, junge Frau,

Rot für die blutende Frau,

Schwarz für die alte Weise.

Jedes Frauenalter wirkt in der eigenen Kraft.

Ich bin gerade dabei, mich nach einigen Jahren wieder intensiv mit meiner Frauenkraft zu verbinden. Offenbar mit Irrungen und Wirrungen, die sich auf mein kreatives Schaffen auswirken. ☺ ♥

Auf zu neuen Versuchen ☺ ♥

Herzliche Grüsse, Dana

Kommentare:

  1. Hmmmm, oder es liegt daran, dass du immer so oberfleißig bist, dass du einfach mal einen Tag Pause brauchst ;o)!Ich wünsche dir alles Liebe und Entspannung!Ganz viele, liebe Grüße,Petra ♥

    AntwortenLöschen
  2. Daniela.... da es du selbst schon ansprichst, diese Kräfte kannst du nicht bezwingen, höre auf dein Inneres.... beby

    AntwortenLöschen
  3. Frauenkraft finde ich spannend und ich kann mich mit solchen Themen auch identifizieren, aber die Farben sind so überhaupt nicht meine - gar nicht... also doch etwas anderes?
    Nun ist es Dir wieder gelungen etwas schönes zu zaubern. Manchmal hilft wohl nur drüber schlafen und zur Ruhe kommen - zu viel Frauenpower macht vielleicht auch ungeduldig? ( Ich zumindest kann von Ungeduld ein LIED singen : ) )
    Liebe Grüße Tinki

    AntwortenLöschen

Danke für Deine lieben Worte ♥ ich freu mich sehr darüber ☺